Wusstet ihr schon, dass... Eure Hunde 16-20 Stunden Schlaf benötigen? 


Hunde brauchen Schlaf. Das ist klar. Aber wusstest ihr auch, dass sie extrem viel Schlaf benötigen? Ich erkläre Euch das "Warum" und vor allem das "Wie" - denn manchen Hunde sind dabei auf unsere Unterstützung angewiesen. 

Hundemüde

klingt lustig, ist aber wahr. Während der Mensch mit 6-8 Stunden Schlaf gut auskommt, ist der Ruhe Bedarf von Hunden doppelt so hoch. Welpen, alte und kranke Hunde benötigen gut 22 Stunden Schlaf, Erwachsene, gesunde Hunde brauchen im durchschnitt 18 Stunden. 

Schlaf ist nicht gleich Schlaf

Schlaf ist nicht gleich Schlaf. Viele von Euch denken jetzt vielleicht: bei 18-22 Stunden Schlaf am Tag bleibt keine Zeit mehr für anderes. Doch zu dieser Angabe gehören alle Ruhebedürfnisse des Hundes. Diese teilen sich wie folgt auf: 

  • Dösen

Die Hunde liegen ruhig da, die Augen sind geschlossen. Er döst vor sich hin. Trotzdem bekommt er die Reize seiner Umgebung komplett mit. 

  • Ausruhen

entspannt daliegen, kuscheln, Sozialkontakt mit anderen Hunden/Menschen. Ausruhen ist ein wichtiger Teil der Ruhephasen und sollte dem Hund gegönnt sein. 


  • Tiefschlaf

neben Dösen und Ausruhen haben Hunde natürlich auch eine Tiefschlafphase. Sie verarbeiten die Ereignisse des Tages. Dies kann ganz ruhig sein, oder sie junken und "laufen".

Schlafen von alleine?

Nicht alle Hunde schlafen/ruhen von alleine genügend.. Viele müssen erst lernen ruhe zu halten. Sollte Dein Hund weniger Ruhezeiten für sich in Anspruch, liegt es an Dir ihm das beizubringen. Gerade Welpen brauchen hier am Anfang ganz viel Unterstützung. Aber auch ältere Hunde, ängstliche oder kranke Hunde profitieren davon, wenn Du das Verhalten "sich zur Ruhe zu legen" positiv bestätigst. ABER: wenn der Hund liegt und ruht - lass ich ruhen!


zu wenig Schlaf macht krank

zu wenig Schlaf kann Gesundheitliche Folgen für die Hunde haben, ähnlich wie beim Menschen. Die Hunde wirken überdreht, die Konzentration lässt nach, sie werden nervös & reizbar und werden anfälliger für Krankheiten. 

 

guter Platz - gut geschlafen

der richtige Schlaf/Ruheplatz für den Hund muss sorgfältig ausgesucht werden. Mitten im Flur, vor der Haustüre oder in anderen Durchgangsbereichen ist sicherlich kein guter Platz. Auch nicht unter der Treppe, vor der Terrassentür oder direkt neben den Lautsprechern.

Der richtige Platz bietet Ruhe. Bietet nähe zur Familie. Bietet Schutz. 

 
E-Mail
Infos
Instagram